Suche
Registrieren

Automatisiert & manuell: Das optimale Zusammenspiel verschiedener Fraud-Tools

Felix Martin Siepmann
23.07.2020 | 4 minutes
Die Nutzung intelligenter Technik ist essentiell

Fraud Prevention: Case Management und manuelle Überprüfungen

Zusätzlich zum hohen Innovationsdruck z.B. bei der Verhinderung von Boteinkäufen und der grundsätzlichen Gefahr durch Missbrauch von Kreditkartendaten haben die Auswirkungen der Covid 19-Einschränkungen, wie beispielsweise hohe Bestellvolumen oder veränderte Zustellprozesse, zu erhöhtem Fraud- und Identitätsbetrug im Onlinehandel geführt. Die gesamte eCommerce-Branche ist herausgefordert betrügerische Bestellungen einzudämmen, um damit einhergehende Verluste zu minimieren und das Kauferlebnis für echte Kunden weiterhin zu maximieren.
Die technischen Lösungen, die unsere Kunden aus dem eCommerce einsetzen, um Betrug zu verhindern, sind vielfältig.

KI-basierte Engines arbeiten erfolgreich, wenn ein hohes Volumen an Daten vorhanden ist.

Datenbankenabgleich und Identitätschecks schützen Endkunden vor den Folgen eines Datendiebstahls. Bonitätsschecks können bereits während des Einkaufs Daten ermitteln, die dem Käufer optimale Zahlarten anbieten. Kurzum: Ein ideales Zusammenspiel von Providern aus dem Paymentuniversum ist entscheidend, um Betrug zu vermeiden und eine optimale Conversion zu erzielen. Technisch-automatisch lassen sich bis zu 90 % aller Bestellungen auf Betrug prüfen – bei den übrigen 10 bis 15 % setzen die führenden eCommerce-Händler auf Case Management und manuelle Überprüfungen. Denn so bleibt der Check-Out schnell, angenehm und zahlungsbereite Kunden werden nicht durch zusätzliche Hürden vom Kauf abgehalten. Und es kommt nicht zu Verzögerungen bis der Kunde den gewünschten Artikel bei sich zuhause in Empfang nehmen kann.

Case Management – was steckt eigentlich dahinter?

Bei uns sind es auf Datenanalyse spezialisierte Kollegen, die Bestellungen anhand von gut 1000 statistischen Entscheidungspunkten auf individueller Ebene prüfen. Ein Beispiel? Nehmen wir einmal an, dass ich gerade im Urlaub bin und ein neues Handy nutze. Durch neue Bekanntschaften stolpere ich über ein neues Hobby und ich möchte mir jetzt sofort ein eigenes Surfbrett bestellen. Diese für mich vollkommen unübliche Bestellung eines hochpreisigen Sportgeräts, ein ggf. neuer Lieferort, abweichend vom Ort, an dem die Bestellung getätigt wurde sowie ein neues Handy: Das sind Kriterien, die möglicherweise einen Betrugsfall darstellen. Meine Bestellung ist demnach verdächtig. Würde mich der Shop deshalb als Kunden ablehnen wäre klar: dieses und zukünftiges Sport- und Lifestylezubehör würde ich mir dort nicht mehr bestellen.

Insgesamt kann dies einen klassischen Fall für das Case Management darstellen. Selbstverständlich würden nicht alle oben erwähnten 1000 Prüfpunkte auf meinen Fall angewendet werden. Ein Datenanalyst würde in diesem hypothetischen Fall die Adresse und die Zahlart überprüfen: Hotel am Meer, Warenannahme und Zimmernummer des Hotels als Lieferadresse und eine solide, seit Jahren von mir genutzte Kreditkarte. Ich würde mein Surfbrett erhalten und hätte von dieser Prüfung kaum etwas gemerkt, denn einen Zeitverzug im Bestellprozess gab es nicht. Unsere Mitarbeitende setzen für unsere Kunden diesen Prozess mit einer Genauigkeit von über 98 % um.

Herausragende Genauigkeit

Diese Sicherheit färbt auch auf die Marken unserer Händlerkunden ab: Denn Endkunden möchten in einem Shop einkaufen, der keine betrügerischen Bestellungen zulässt. Wenn Betrüger die Möglichkeit hätten, mit gestohlenen Daten zu zahlen, würde sich dies negativ auf das Markenimage auswirken.

Unübliche Bestellvorgänge

Bestellpreis

Bestellpreis

Auffällig hohe Summe

Lieferort

Lieferort

Starke Unterschiede zum normalen Ort

Standort

Standort

Unterschiedlicher Bestellstandort zum Lieferpunkt

Handy

Handy

Bestellung über anderes Gerät

Bei der Datenanalyse werden mehr als 1000 Entscheidungspunkte analysiert und ausgewertet. Beispiele dafür sind:

Haben Sie Fragen zum Thema?
Felix Martin Siepmann
Head of Operations Accounting & Collection Germany

Latest Articles

Studien belegen, dass es fünfmal mehr kostet, neue Kunden zu gewinnen, als bestehende Kunden zu halten. Kunden zur Verlängerung des Abonnements zu bewegen, ist daher ein echtes Muss. Anstatt sich auf die Abwanderungsrate Ihrer Kunden zu konzentrieren, können Sie stattdessen die Renewal Rate (Verlängerungsrate) Ihrer Abonnements überwachen. Schauen wir uns genauer an, was die Definition dieser Rate ist und wie Unternehmen sie erhöhen können. 
5 Tipps, wie Sie die Renewal Rate Ihres Abo-Geschäfts verbessern können
Michaela Munitzk
01.02.2022
5 min
Studien belegen, dass es fünfmal mehr kostet, neue Kunden zu gewinnen, als bestehende Kunden zu halten. Kunden zur Verlängerung des Abonnements zu bewegen, ist daher ein echtes Muss. Anstatt sich auf die Abwanderungsrate Ihrer Kunden zu konzentrieren, können Sie stattdessen die Renewal Rate (Verlängerungsrate) Ihrer Abonnements überwachen. Schauen wir uns genauer an, was die Definition dieser Rate ist und wie Unternehmen sie erhöhen können. 
Eine hervorragende Grundlage für intensive und fachliche Gespräche. Rund 500 Gäste hatten dazu den Weg ins STATION Berlin gefunden. Meine Kolleginnen und Kollegen waren am Messestand A5 anzutreffen – ich selbst durfte im Rahmen einer Masterclass unser strategisch neu aufgestelltes AQOUNT O2C Operating System vorstellen.
Accounting Summit 2021 – Innovationen, Order-to-Cash und jede Menge Austausch Ein Rückblick
Michael Rogge
04.10.2021
3 min.
Eine hervorragende Grundlage für intensive und fachliche Gespräche. Rund 500 Gäste hatten dazu den Weg ins STATION Berlin gefunden. Meine Kolleginnen und Kollegen waren am Messestand A5 anzutreffen – ich selbst durfte im Rahmen einer Masterclass unser strategisch neu aufgestelltes AQOUNT O2C Operating System vorstellen.
BOPIS, kurz für buy online, pick up in store, als Teil einer modernen Omnichannel-Strategie, wird im E-Commerce notwendig, hat aber aufgrund von Betrug und zusätzlichen Betriebskosten auch einen hohen Preis.
Online kaufen, im Laden abholen ist das "neue Normal"
Jan Florian Richard
28.09.2021
3 min.
BOPIS, kurz für buy online, pick up in store, als Teil einer modernen Omnichannel-Strategie, wird im E-Commerce notwendig, hat aber aufgrund von Betrug und zusätzlichen Betriebskosten auch einen hohen Preis.

Top Articles

Zukunft der Mobilität & Sharing Economy
Die Verkehrswende stellt Unternehmen, Städte und Kommunen weltweit vor große Herausforderungen. Wie wird die Mobilität der Zukunft aussehen? Dieser Frage ging der Journalist und Mobilitätsexperte Don Dahlmann in unserem Webinar nach. Drei Learnings aus seinem Vortrag – und Lösungsansätze, wie Finanz-Transaktionsprozesse den Wandel des Ökosystems und die gesamte Zukunft der Mobilität unterstützen können.
Mobilität der Zukunft: Von Städten, Autos und der Lust aufs Teilen
Kay Dallmann
05.04.2022
4 min
Die Verkehrswende stellt Unternehmen, Städte und Kommunen weltweit vor große Herausforderungen. Wie wird die Mobilität der Zukunft aussehen? Dieser Frage ging der Journalist und Mobilitätsexperte Don Dahlmann in unserem Webinar nach. Drei Learnings aus seinem Vortrag – und Lösungsansätze, wie Finanz-Transaktionsprozesse den Wandel des Ökosystems und die gesamte Zukunft der Mobilität unterstützen können.
Customer Journey
Doch hat dieser Trend das Potenzial, den Konsum der Zukunft zu prägen? Und wie können sich Onlinehändler darauf einstellen?
Quick Commerce: Revolution der Shoppingwelt?
Sebastian Ehrke
04.04.2022
4 min
Doch hat dieser Trend das Potenzial, den Konsum der Zukunft zu prägen? Und wie können sich Onlinehändler darauf einstellen?
Liquidität & Cashflow
Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung. Als ehemaliger Treasurer hat sich Thomas Langer, Senior Sales Manager bei der BFS finance GmbH, gefragt, inwieweit es im Treasury Anknüpfungspunkte gibt und warum sich auch dieser Unternehmensbereich schon heute mit der Thematik auseinandersetzen sollte.
Treasury und Nachhaltigkeit - Wie passt das zusammen?
Thomas Langer
17.03.2022
7 minutes
Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt immer mehr an Bedeutung. Als ehemaliger Treasurer hat sich Thomas Langer, Senior Sales Manager bei der BFS finance GmbH, gefragt, inwieweit es im Treasury Anknüpfungspunkte gibt und warum sich auch dieser Unternehmensbereich schon heute mit der Thematik auseinandersetzen sollte.