„Man traut uns anspruchsvolle Aufgaben zu.“

Täglich gewinnt Alina Schmidt bei ihrem Traineeprogramm neue Einblicke. Was sie am meisten beeindruckt: Ihre Meinung wird gehört - auch vom Chef.

 

Alle 14 Tage ist Trainee Jour-Fixe bei Arvato Financial Solutions – und das, obwohl die vier Trainees, ein junger Mann und drei junge Frauen, an unterschiedlichen Standorten eingesetzt sind. Skype macht den regelmäßigen Austausch möglich. „Es ist sehr wertvoll, zu hören, was die anderen an ihren Stationen erleben“, berichtet Alina Schmidt. Im Frühjahr 2018 hat die 28-Jährige ihr Traineeprogramm im Bereich Collection Operations in Verl begonnen. Alle zwei Monate wechselt sie den Bereich, lernt neue Teams und Abteilungen kennen, ihren eigenen Laptop als ständigen Begleiter im Gepäck. „Das ist sehr praktisch“, betont Alina Schmidt, „so muss nicht immer wieder ein neuer Arbeitsplatz eingerichtet werden.“ Überhaupt, bestätigt sie, ist die Arbeitsumgebung auf dem neuesten Stand. „Unserem Ruf, innovativ zu sein, werden wir auf jeden Fall gerecht.“


Mit einer Traineepatin und einer Patin aus dem Personalbereich bespricht die gelernte Finanzassistentin die Stationen ihrer Reise durch das Unternehmen, bei der auch individuelle Wünsche berücksichtigt werden. „Das Traineeprogramm bietet so viele Erlebnisse und Eindrücke. Ich beschäftige mich mit ganz operativen Dingen im Tagesgeschäft der einzelnen Bereiche, aber auch mit strategischen Fragen und Prozessen. Das Tolle ist, dass man uns sehr anspruchsvolle Aufgaben anvertraut und nach unserer Meinung fragt“, berichtet sie. „In einigen Projekten steht man sogar im direkten Kontakt mit der Geschäftsleitung. Das motiviert. Und egal, wo ich hinkomme, überall werde ich herzlich empfangen.“ Was ihr sonst noch gefällt? „Neben dem Training-on-the-Job nehmen wir an interessanten Kursen teil. Regelmäßig finden Präsenztrainings mit externen Experten statt, zusätzlich stehen auf unseren Plattformen vielfältige E-Learnings zur Auswahl.“

Jobs finden