„Ich arbeite nahezu komplett eigenständig und fühle mich erwachsener als in der Schule.“

Seit September 2018 macht Naomi Giner, 21 Jahre, eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement im Risk Management. Die Chemie stimmte von Anfang an.

 

Naomi, warum kommst du jeden Morgen gerne durch die Tür?

Auf jeden Fall wegen der Leute. Alle sind hier sehr nett und locker. Ich komme gerne zur Arbeit, weil ich weiß, was mich erwartet und was ich zu tun habe. Langweilig war mir noch kein einziges Mal. Ich war von Anfang an beeindruckt, wie ernst man hier als Auszubildende genommen wird. Im Unterschied zur Schule fühle ich mich hier viel erwachsener. Ich arbeite sehr eigenständig.

Wie bist du auf die Idee gekommen, bei Arvato Financial Solutions eine Ausbildung zu machen?

Nach dem Abitur war ich mir noch unsicher, was ich machen sollte. Ich habe mir dann eine einjährige Auszeit genommen, habe gejobbt und bin kreuz und quer durch Europa gereist. Vor allem habe ich viel mit Freunden und mit meinen Eltern geredet. Durch den Abstand konnte ich alles viel klarer sehen und habe entschieden, eine Ausbildung zu beginnen. Dass in Wohnortnähe bei Arvato der Ausbildungsplatz noch nicht besetzt war, war einfach Glück. Von beiden Seiten stimmte die Chemie sofort.

Was ist deine aktuelle Aufgabe?

Seit ein paar Tagen bin ich in der Abteilung Admin Services eingesetzt, das ist meine vierte Station seit Beginn der Ausbildung. Ich organisiere hier die Dienstreisen für die Geschäftsführer und für die Vertriebler, suche Flüge raus, Zugverbindungen, buche Hotels. Das macht mir sehr viel Spaß.

 

Wie holt Arvato Berufsanfänger an Bord?

Ich finde, man gewinnt schnell einen Einblick in das Unternehmen. Es gibt viele Angebote. Ein Beispiel sind regelmäßige Knowledge Meetings, bei denen ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin einen Bereich oder ein Produkt vorstellt. Speziell für die Auszubildenden gibt es Trainings, beispielsweise das Präsentationstraining. Wir üben dort, ein Thema vorzutragen und frei zu sprechen. Anfangs fiel mir das schwer, aber dank der lockeren Atmosphäre war meine Aufregung schnell verflogen. In ein paar Monaten tragen wir eine Projektarbeit vor den Geschäftsführern vor. Darüber hinaus gibt es viele E-Learnings, zum Beispiel zum Thema Datenschutz, oder Englischkurse.

 

Würdest du einem Freund oder eine Freundin eine Ausbildung bei Arvato Financial Solutions empfehlen und wenn ja, warum?

Auf jeden Fall. Weil man hier vom ersten Tag an Verantwortung bekommt und weil das Unternehmen auf unsere Wünsche individuell eingeht. Wenn man sich zum Beispiel für eine Abteilung überhaupt nicht interessiert, kann sie durch eine andere Station in der Ausbildung ersetzt werden. Man darf seine Bedenken und Wünsche jederzeit äußern, das nimmt keiner krumm. Im Gegenteil. Schön ist auch der Zusammenhalt unter den Azubis. Wir gehen jeden Tag Mittagessen, demnächst haben wir wieder einen Azubi-Tag und gehen zum Bowling.

Jobs finden