#CreateYourself: Rückblick auf den diesjährigen Berufeinstieg

Vor einigen Wochen haben unsere Auszubildenden und dualen Studierenden den Einstieg in den Berufsalltag gewagt. Für rund 30 Berufseinsteigende hieß es dann ab jetzt wieder früh aufzustehen und den Chill-Modus der Sommerferien wieder auszuschalten. Bei einem Einstieg ins Arbeitsleben stehen anfangs viele To-Dos auf der Agenda. Mit Willkommenspaketen und ausgiebigen Kennenlernrunden waren wir bestens gewappnet, unsere Neuankömmlinge herzlich in unserem Team aufzunehmen. Mittlerweile sind die ersten Wochen bereits vergangen und die Auszubildenden und Studierenden haben sich schon ein wenig bei uns eingelebt. Nun möchten wir nachhören, wie sie ihren Start empfunden haben und haben dazu einige der Neudazugekommenen befragt.

 

 „Mein Einstieg bei Arvato war sehr gut. In den ersten zwei Wochen war ein spannendes Programm für uns neue Azubis geplant, in dem wir uns alle kennenlernen konnten, einen ersten Einblick zu Arvato und Bertelsmann bekamen und viele unterschiedliche Schulungen besuchten. Ich denke ich kann für alle Auszubildenden sprechen und sagen, dass wir uns sehr willkommen gefühlt haben.“, berichtet Louisa Heidenreich, Auszubildende Kauffrau für Büromanagement.

Auch Lisa Müller, duale Studentin mit dem Schwerpunkt Dienstleistungsmanagement, empfand ihren Einstieg äußerst positiv: „Mein Einstieg bei Arvato wurde sehr schön gestaltet, da wir neben speziellen Schulungen aus den Fachbereichen auch interessante Themen über uns selbst besprochen haben und uns so besser kennenlernen konnten. Außerdem fand ich gut, dass wir uns bei Fragen immer an einen (oder mehrere) Ansprechpartner wenden konnten.“

 

Nachdem die Auszubildenden und Studierenden ihre grundlegende Einführung erhalten haben, stand auch das fachliche Onboarding auf der Tagesordnung, um den Baustein für weitere spannende Einblicke zu legen. Schließlich durchlaufen sie mehrere Abteilungen im Laufe ihrer Ausbildung. Die Art der Aufgaben hängt natürlich dabei von der entsprechenden Ausbildung ab.

Pia Zeitvogel, Auszubildende Kauffrau für Büromanagement, hat nun einige Trainings hinter sich und konnte sich bereits über ein erstes Erfolgserlebnis freuen: „In den ersten paar Tagen wurde mir neues Wissen rund um die Programme und Tätigkeiten des Unternehmens beigebracht. Dies waren sehr viele Informationen. Da das beigebrachte Wissen allerdings nicht nur reine Theorie, sondern auch immer Praxisbezug hatte, war es ziemlich spannend. In meiner Abteilung habe ich zuerst einmal meine Patin kennengelernt und auch ein paar der anderen Mitarbeiterinnen, die zu dieser Zeit im Office waren. Am zweiten Tag durfte ich mich an den Tätigkeiten der Abteilung, mit Hilfe der Patin, versuchen. Dies war noch ziemlich überfordernd. Jedoch war ich schon in der nächsten Woche dazu fähig, ein paar Listenbeiträge selbst zu bearbeiten. Das war mein erster kleiner Erfolg.“

Auch Nicolas Liebmann, dualer Student mit dem Schwerpunkt Dienstleistungsmanagement, erhielt ein intensives fachliches Onboarding. „Zu Beginn muss man sich erstmal an die vielen IT-Systeme gewöhnen, aber die Paten helfen dabei, sich schnell in den neuen Abteilungen einzugewöhnen. Durch die Schulungen in der Einführungswoche hat man einen guten ersten Eindruck über die Aufgaben die einen erwarten bekommen. In den Abteilungen darf man sehr schnell eigenständig arbeiten.“, berichtet Nicolas.

 

Mit der Einführung in eigene Aufgaben lernen die Auszubildenden und Studierenden auch alles rund um das Thema Zeitmanagement. Wie sie ihre Zeit einteilen und welche Aufgaben sie zuerst bewältigen, wird ihnen dabei sogar selbst überlassen.

 
„Mir gefällt es besonders gut, dass ich ziemlich frei arbeiten kann. Das hat mich anfangs sehr positiv überrascht. Ich kann mir frei aussuchen, wann ich meine Mails bearbeiten möchte, wann ich Schulungen online besuche und sonstige Tätigkeiten erledige. Ich bin auf eine schöne Weise selbstständig. Ich kann immer bei Fragen auf jemanden zukommen.“, erzählt Pia.

 

Nun wollten wir noch erfahren, was ihre Herzen bisher am meisten zum Lachen bringt. Bezüglich der Frage was ihnen bisher am besten gefällt, erhielten wir unterschiedlichste Antworten.


Für Lisa ist insbesondere der soziale Aspekt ausschlaggebend: „Mir gefällt vor allem der zwischenmenschliche Umgang hier am besten. Fragen können jederzeit gestellt werden und Hilfe wird stets angeboten.“

Neben dem Gaumenschmaus in der Kantine wird auch das Arbeitszeitmodell von Nicolas deutlich hervorgehoben. „Durch das Gleitzeitmodell und die überlassene eigenständige Arbeitsweise kann ich meine Arbeitszeit flexibel gestalten. Das ist definitiv ein Plus. Das Essen in der Kantine ist natürlich auch nicht zu vernachlässigen“, so Nicolas.

 

Wir sind weiterhin gespannt, wie sich die Auszubildenden und Studierenden in den nächsten Monaten persönlich und fachlich entwickeln werden. Doch nun möchten wir alle Auszubildenden und Studierenden bei Arvato Financial Solutions willkommen heißen und wünschen ihnen während ihres neuen Lebensabschnittes vielseitige, interessante Eindrücke und ganz viel Spaß!

Kontakt
Jobs finden