08.01.2020

Arvato Financial Solutions unterstützt lokale Einrichtungen

Auch 2019 bedenkt der internationale Finanzdienstleister soziale Einrichtungen in und rund um Baden-Baden mit einer finanziellen Unterstützung.

Baden-Baden, 20. Dezember 2019 – Es ist inzwischen gute Tradition, dass die Geschäftsführung von Arvato Financial Solutions am Standort Baden-Baden kurz vor Weihnachten Vertreter der sozialen Einrichtungen zu einem Austausch einlädt, die von dem Unternehmen finanziell gefördert werden. Auch in diesem Jahr sind dies Cora Baden-Baden e.V., Verein gegen sexuellen Missbrauch und Gewalt, das Frauen- und Kinderschutzhaus Baden-Baden und Landkreis Rastatt e.V., die Theodor-Heuss-Förderschule Baden-Baden, das Kinder- und Jugendheim Baden-Baden sowie der Caritasverband Baden-Baden e.V. mit dem Projekt „Power ohne Gewalt“.

Bei den Treffen hören die Mitglieder der Geschäftsführung aufmerksam zu, wie es den Organisationen im vergangen Jahr ergangen ist und wie die Spendengelder sie in ihrer Arbeit unterstützen konnten. Die Betroffenheit ist dabei stets bei allen Beteiligten spürbar. „Der Austausch ist für uns immer eine Herzensangelegenheit. Zu erfahren, wie es den Einrichtungen ergeht und welche Schicksale sie teilweise begleiten, ist für uns eine sehr emotionale Angelegenheit. Vor allen Dingen aber verspüren wir Dankbarkeit. Wir fühlen uns als Unternehmen mit Hauptsitz vor Ort der Stadt Baden-Baden und der Region sehr verbunden. Daher wissen wir die Arbeit der Einrichtungen sehr zu schätzen und freuen uns, sie mit unseren Spenden unterstützen zu dürfen,“ so Geschäftsführer Kai Kalchthaler, der bereits seit zahlreichen Jahren diesen Austausch begleitet.

Weil das Unternehmen auf Kontinuität hinsichtlich der Auswahl der Spendenempfänger setzt, kommen häufig dieselben Vertreter der Einrichtungen zusammen und können immer wieder auch über langfristige Projekte und Initiativen berichten. „Wir verstehen uns als dauerhaft unterstützender Partner, auf den sich die Projekte verlassen können,“ sagt Sven Schneider, ebenso Geschäftsführer am Standort Baden-Baden. „Zudem ist es schön, die Entwicklung der Projekte begleiten und zur Nachhaltigkeit beitragen zu können.“

Bei der Auswahl der Initiativen liegt der Fokus auf intensiver und fachgerechter Betreuung, Prävention, Aufklärung oder auch Förderung. Betroffene sollen die Unterstützung erfahren, die sie brauchen, um erfahrenes Unrecht zu äußern, traumatisierende Ereignisse zu verarbeiten und benachteiligende Situationen so zu meistern, dass sie in ein würdevolles Leben mit erstrebenswerten Perspektiven zurückkehren können.

Der Erfolg, den die Einrichtungen aufweisen können, ist groß. Zahlreichen Kinder, Jugendlichen und Frauen konnte langfristig geholfen werden. Doch die Zahl der Hilfesuchenden nimmt nicht ab. Daher werden die Einrichtungen auch im kommenden Jahr nicht müde werden, sich aufopferungsvoll und mit ganzer Leidenschaft für andere einzusetzen. Das gilt auch für Arvato Financial Solutions, die weiterhin bei diesem für die gesamte Gesellschaft so wertvollen Anliegen unterstützen werden.


Bild v.l.: Sven Schneider (Arvato Financial Solutions), Barbara Stammberger (Frauen- und Kinderschutzhaus Baden-Baden und Landkreis Rastatt e.V.), Leska Kaufmann, (Cora Baden-Baden e.V. – Verein gegen sexuellen Missbrauch und Gewalt), Frank Herzberger (Caritasverband für die Stadt Baden-Baden e.V.), Andrea Hesch (Kinder- und Jugendheim Baden-Baden), Sabine Malarik (Theodor-Heuss-Förderschule Baden-Baden), Barbara Schmitz (Frauen- und Kinderschutzhaus Baden-Baden und Landkreis Rastatt e.V.), Anneliese Grenke (Cora Baden-Baden e.V. – Verein gegen sexuellen Missbrauch und Gewalt), Kai Kalchthaler (Arvato Financial Solutions)

Pressekontakt